Zeit- und Dauerfestigkeitsnachweise – Detailwissen um die Auswirkungen von Belastungen

Im Gegensatz zum statischen Festigkeitsnachweis eines Bauteils beschäftigt sich der Zeit- oder Dauerfestigkeitsnachweis mit den Auswirkungen von wechselnden oder schwellenden Belastungen auf ein Bauteil. Anders als bei ruhenden Belastungen spielt nicht ausschließlich die Amplitude der Belastung eine Rolle, sondern auch deren Häufigkeit. So können wenige Zyklen mit großer Änderung der Last ebenso zum Versagen führen wie eine sehr hohe Anzahl an Zyklen mit einer vergleichsweise kleinen Lastamplitude.

Ein Zeit-/Dauerfestigkeitsnachweis ist einem statischen Nachweis immer nachgeschaltet, da ein Bauteil natürlich alle statischen Kriterien erfüllen muss, um überhaupt in der Lage zu sein, dynamischen Belastungen Stand zu halten. Ermüdungsnachweise können somit ebenfalls nach branchenspezifischen Regelwerken oder als Abgleich mit den Schwell- oder Wechselfestigkeiten der Materialien geführt werden.

Im Gegensatz zur Situation von ruhenden Belastungen können Ermüdungsnachweise durch unterschiedliche Lasten, unterschiedliche Amplituden und unterschiedliche Lastfallkombinationen schnell sehr umfangreich werden. Bei komplexen Belastungssituationen kann es notwendig werden, Lastkollektive zu untersuchen und den Nachweis per Schädigungsakkumulation zu führen.

Vermeiden Sie Dauerbrüche und lassen Sie Ihr Produkt von den Spezialisten von OptimumOne analysieren. Durch diese Analysen können kosten- und zeitintensive Tests mit Prototypen minimiert werden. Gerne unterstützen wir Sie auch, falls Optimierungsmaßnahmen notwendig sind.

Die Ingenieure von OptimumOne führen verschiedenste Arten von Zeit- und Dauerfestigkeitsnachweisen durch:
  • Bauteilnachweise nach spezifischen Regelwerken (z.B. FKM-Richtlinie Maschinebauteile Druckbehälter AD 2000 / EN 13445, Eurocode)
  • Schweißnahtnachweise (IIW oder Vorgaben anderer Regelwerke)
  • Schraubennachweise (Spannungsamplitude nach VDI 2230)

Nachfolgend finden Sie Auszüge der Expertise von OptimumOne in verschiedenen Industriezweigen:

Apparate-, Behälter- & Anlagenbau