Fluid-Struktur-Interaktion

Daraus resultierende Belastungen verstehen und optimieren

Die wechselseitige Beeinflussung von Strömung und Struktur wird als Fluid-Struktur-Interaktion bezeichnet. Durch die Ablösung von Wirbeln kann die umströmte Struktur zum Schwingen angeregt werden. Dies kann zu einem katastrophalen Ausfall einer Konstruktion führen. Ein bekanntes Beispiel ist der Einsturz der Tacoma-Narrows-Brücke.

Sofern Ihre Konstruktion durch- oder umströmt wird, ist es wichtig, die Auswirkung der Strömung auf die umliegende Konstruktion zu verstehen. Durch dieses Verständnis können Schadensfälle vermieden werden. Die Spezialisten von OptimumOne helfen Ihnen dabei. Wir berechnen mit Hilfe von Strömungssimulationen die auftretenden Fluidkräfte und prüfen mit Struktursimulationen Auswirkungen dieser Kräfte auf die Struktur.

Die Ingenieure von OptimumOne führen folgende Analysen im Bereich der Fluid-Struktur-Interaktion durch:

  • Strömungssimulation zur Berechnung der strömungsmechanischen Lasten
  • Unidirektionaler Lasttransfer auf Struktursimulation
    • Lasttransfer von Druckverteilungen auf statische FE-Analyse
    • FFT mit nachfolgender Schwingungsanalyse (Frequenzganganalyse)
    • Lasttransfer zeitlich veränderlicher Druckverteilungen auf transient dynamische Schwingungsanalyse
    • Transfer der Temperaturverteilung auf thermomechanische FE-Analyse
  • Bidirektionale Fluid-Struktur-Analyse (Rückkopplung der Verformungen auf die Strömung)
  • Festigkeitsnachweise
  • branchenspezifische Nachweisverfahren und Regelwerke

Kostenfreie Erstberatung

Fragen Sie kostenfrei ein unverbindliches Angebot an. Wir beraten Sie gerne.

Tel.: + 49 731 493917 30
Mail: contact@optimum.one